Advisory Board

Das Advisory Board besteht aus den nachfolgenden, hoch qualifizierten Personen aus Wissenschaft und Praxis, die hinter unserem Projekt stehen (in alphabetischer Reihenfolge):

Prof. Dr. iur. Nadja Braun Binder

Prof. Dr. iur. Nadja Braun Binder

Nadja Braun Binder ist Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Basel. Sie forscht im Bereich des Staats- und Verwaltungsrechts, Europarechts und Finanz- und Steuerrechts, oftmals mit einem Fokus auf die Digitalisierung. Zurzeit leitet sie Forschungsprojekte zum Thema “Einsatz künstlicher Intelligenz in der Verwaltung” und zur digitalen Demokratie.

«Die Herausforderungen der Pandemie haben ein Bedürfnis nach Zugang zum Recht für Personen mit beschränkten finanziellen Ressourcen sichtbar gemacht; ein hoch motiviertes Team von Juristinnen und Juristen hat unkompliziert und niederschwellig darauf reagiert. Gerne helfe ich dabei, das Projekt nachhaltig zu verankern. Denn das Bedürfnis nach Zugang zum Recht bleibt bestehen.»

Dr. iur. Alexandra Dufresne

Dr. iur. Alexandra Dufresne

Alexandra Dufresne ist Leiterin des International NGO Law and Policy Project an der ZHAW, in dem Studierende NGOs, die in Europa, Nordamerika und Afrika tätig sind, in den Bereichen Recht, Politik, Kommunikation, Advocacy und Forschung unterstützen. Sie unterrichtet amerikanisches und internationales Recht an der ZHAW und Kinderrechte an der UZH.

«Wie alle Krisen trifft auch die COVID-19-Krise die Schwächsten am meisten: Kinder, Frauen, Migranten und Menschen mit geringeren wirtschaftlichen Ressourcen. Ich unterstütze Legal Help, weil es für Universitätsgemeinschaften entscheidend ist, die Gemeinschaft zu unterstützen und das, was sie im Klassenzimmer lernen, in die Praxis umzusetzen.»

Jana Maletic

Jana Maletic

Jana Maletic engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Menschenrechte (Vorstandspräsidentin Schutzfaktor M und Vorstandsmitglied Human Rights). Sie ist als Anwältin für vulnerable Personen tätig sowie Lehrbeauftragte an der Fachhochschule St. Gallen und der Hochschule Luzern.

«Die gesellschaftliche Verantwortung ist eine moralische Verpflichtung unseres Berufsstandes als JuristInnen. Der Zugang zum Recht bleibt oftmals den Schwächsten unserer Gesellschaft verwehrt.»

Prof. em. Dr. iur. Marcel Senn

Prof. em. Dr. iur. Marcel Senn

Marcel Senn ist emeritierter Professor für Rechtsgeschichte, Juristische Zeitgeschichte und Rechtsphilososphie. Er war Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Universität Zürich (2008–2010), Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosphie (2005–2009) und ist derzeit Mitglied des Stiftungsrats der Schweizerischen Rechtsquellenstiftung (seit 2006).

«Warum ich Legal Help unterstütze? Sie tun das konkret, was ich in meiner Abschlussvorlesung über „Neoliberalismus & nordamerikanische Gerechtigkeitstheorien“ (ZSR 138 (2019), Heft 4, S. 365-380) als notwendiges Fundament für eine funktionierende Gesellschaft und eines sittlich gelingenden Rechtsstaates ausgedrückt habe: Es geht stets um mehr als eine Liberalität für die Durchsetzungsfähigsten; die Liberalität muss sich vielmehr aus der gelebten Solidarität ergeben, um wirksam zu sein. Denn niemand kann alleine leben und Erfolge haben.»

Urheber Foto: Frank Brüderli

Dr. iur. Markus Vischer, LL.M.

Dr. iur. Markus Vischer, LL.M.

Markus Vischer ist seit 1995 Partner bei Walder Wyss. Er arbeitet hauptsächlich auf den Gebieten M&A, Private Equity- und Venture Capital Transaktionen, Unternehmensumstrukturierungen und Handels- und Gesellschaftsrecht. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich, früher z.B. im Stiftungsrat der Pro Juventute und heute als Präsident der Stiftung juristische Weiterbildung Zürich.

«Der Zugang zum Recht auch für weniger Privilegierte ist mir wichtig. Das versucht der Verein Legal Help zu erreichen, auch mittels technologischer Mittel, was mich interessiert, da dies zu einem wesentlichen Teil die Zukunft der Rechtsberatung ist.»